Druckversion

2019-06-07

Besuch beim RWE Tagebau Hambach

Der Tagebau ist seit 1978 aktiv und die jährliche Kohlenförderung beträgt ca. 40 Mio. t. Auf 4.380 Hektar der Betriebsfläche arbeiten rund 4.600 Mitarbeiter. Der Tagebau ist mit 7 Bagger ausgerüstet, die durch ihre Länge (bis zu 240m), Höhe (100m) und Gewicht (bis zu 13.500 t) zu den größten Arbeitsmaschinen der Welt zählen.

Besuch beim RWE Tagebau Hambach

Unsere Technik ist auf Umgang mit staubigen Brennstoffen spezialisiert. Unsere Anlagen werden oft da gebaut, wo der Braunkohlestaub von Rheinbraun Brennstoffen im Einsatz ist.

Aus diesem Grund wurde die Carbotechnik zur Besichtigung des Tagebaus Hambach eingeladen.

Der Tagebau ist seit 1978 aktiv und die jährliche Kohlenförderung beträgt ca. 40 Mio. t. Auf 4.380 Hektar der Betriebsfläche arbeiten rund 4.600 Mitarbeiter. Der Tagebau ist mit 7 Bagger ausgerüstet, die durch ihre Länge (bis zu 240m), Höhe (100m) und Gewicht (bis zu 13.500 t) zu den größten Arbeitsmaschinen der Welt zählen. Die Kohle aus dem Tagebau Hambach deckt rund 15 Prozent des nordrhein-westfälischen Strombedarfs.

Nicht nur der Tagebau macht einen großen Eindruck, aber auch die Umweltschutzmaßnahmen, die RWE seit Jahren vornimmt, um den Ausgleich in der Natur zu schaffen. Somit gehört die Renaturierung und Rekultivierung zur Unternehmensstrategie. Durch der Renaturierung- und Rekultivierungsplan entstehen die neuen Landschaftsseen, vermehrte Grünflächen, Acker-, Wiesen- und Waldgebiete, sowie neue Lebensräume für verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

Im Anschluss wurde noch eine Kohleveredlungsfabrik „Fortuna Nord“ in Bergheim-Niederaußem besichtigt.

Für jeden, auch Kohleskeptiker, ist so eine Besichtigung empfehlenswert.

K. Kabattek

Besuch beim RWE Tagebau Hambach


CARBOTECHNIK Energiesysteme GmbH
Lauterbachstr. 12
D-82538 Geretsried-Gelting

Telefon: +49 (0)8171 9282-0
Telefax: +49 (0)8171 9282-79
E-Mail: info@carbotechnik.de
Website: www.carbotechnik.de


Alle Rechte vorbehalten. © 2020 Carbotechnik Energiesysteme GmbH.